Wenn Bürger die AfD Wob fragen, was Wir vorhaben (08.10.2017):

Wenn Bürger nachfragen…

Die AfD Wolfsburg antwortet:

 

Darf ich fragen was sie in Wolfsburg und Helmstedt machen und ändern wollen?

 

AfD Wolfsburg:

Hallo.


Wir haben unsere kommunalpolitischen Ziele hier:
https://www.afd-kreis-wolfsburg.de/was-will-die-afd/

aufgeschrieben.
Unsere Anfragen und Anträge in der Stadtratsfraktion finden Sie hier:

https://www.afd-kreis-wolfsburg.de/die-afd-stadtratsfraktion-fraktions-gesch%C3%A4ftsstelle-antr%C3%A4ge-und-anfragen/

Aktuell Beschäftigt uns die Verkehrsanbindung der Dieselstraße, der Verkehr, der durch Vorsfelde auf der B188 fließt. Hier wollen wir eine Abzweigung auf die Dieselstraße erreichen und die Sankt-Annen-Kreuzung Kreuzungslos gestalten.
Außerdem haben wir einen Antrag eingereicht, was mit der Markthalle am Nordkopf geschehen soll. Wir könnten uns hier gut ein Mobilitätscenter für den Öffi vorstellen und dafür direkt daneben einen Busbahnhof bauen, der im Moment auf dem Parkplatz neben dem Cinemax geplant werden soll.

Als weitere "Baustelle" haben wir den Haushalt für 2018 vor der Brust.
Da wird es massiv um Einsparungen gehen, da die Stadt zurzeit von den Rücklagen lebt.
Wir wollen gerne Das Wohnungsbauprogramm reduzieren- ein entsprechender Antrag wurde allerdings im Stadtrat abgelehnt.
Da allerdings die 4 Investoren vom Hellwinkel-Baugebiet diese Woche von ihren Vorhaben abgesprungen sind, scheint es Probleme bei der Vermarktung zu geben!
Scheinbar ist der Bedarf doch nicht mehr so drückend und die hochpreisigen Wohnungen doch nicht mehr so lukrativ wie noch vor einiger Zeit.
Darum werden wir hier nachlegen und einen neuen Anlauf wagen.
Vielleicht gelingt es nun, wirkliche "Familien-Wohnungen" mit günstigen Mieten hin zu bekommen, statt teurer Anlage-Objekte.

Der E-Cube zeigt, was die etablierten Parteien anrichten, wenn Sie freie Hand haben! Darum werden wir uns solchen Entwicklungen in der Zukunft in den Weg stellen!

Weiterhin haben wir vor eine Klausur mit allen Fraktionen zu machen, um neue Leitziele für das Integrationskonzept der Stadt Wolfsburg zu planen. Die derzeitige Zuwanderung stellt uns vor ganz andere Herausforderungen als die Zuwanderung in den 70er Jahren. Darum müssen wir auch das Konzept aktualisieren.

Weiterhin möchten wir den Kulturentwicklungsplan verändern. Derzeit trägt er nicht zur wirklichen Integration bei, sondern betont die Unterschiede der Kulturen. Das muss sich ändern! Wir haben auch hier einen entsprechenden Antrag eingebracht.

Die Erweiterung des Gewerbegebietes haben wir nur zum Teil gut geheißen. Eine weitere Vergrößerung sehen wir nicht positiv. Wir wollen lieber ein gemeinsames Konzept- evtl. über eine gemeinsame Betreibergesellschaft mit der Stadt Helmstedt planen und verwirklichen. Barmke oder Buschhaus bieten sich hierfür geradezu an! Das haben wir kürzlich in der Sitzung des Stadtrates angesprochen. Auch hier werden wir hartnäckig bleiben und dazu einen Antrag erarbeiten!

Sie sehen also: Trotz des anstrengenden Wahlkampfes sind wir auch vor Ort sehr aktiv und bringen uns ein!