Die AfD Wolfsburg macht der Gewerkschaft Beine 22.01.2019:

Ach nein!

Da erscheint ein Artikel über die Diesel-Problematik in den WN...

 

https://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article216263269/Schluss-mit-Diesel-Frust-jetzt-geht-VW-in-die-Offensive.html

 

Plötzlich wachen einige IG-Metaller auf!
Plötzlich wehrt sich VW gegen das Kaputt-Reden des Diesels!
Und plötzlich finden das sogar die Wolfsburger Nachrichten interessant!

 

Diesmal wird sogar unsere Diesel-Demo vor dem Werkstor erwähnt, wenn auch nur minimal und nur als Hintergrund einer "Bedrohung":

 

"Sakkaros hatte indes ein anderes Problem: Die Alternative für Deutschland (AfD) nutzte die Demo, um sich als Retter des deutschen Diesels zu profilieren. Die AfD demonstrierte übrigens auch schon vor dem Tor des VW-Stammwerkes für den Diesel.
Die Stimmung ist also aufgeheizt."

 

Also kann man ohne Übertreibung sagen: Weil die AfD vor dem Werkstor Position bezogen hat, war die Gewerkschaft genötigt, auch mal was zu tun!

 

Mit anderen Worten: Die AfD macht der Hausgewerkschaft Beine und sorgt dafür, dass der Protest gegen unsinnige Fahrverbote mal langsam in die Puschen kommt!

 

Wer übrigens mehr über unsere Aktion wissen möchte, der kann sich hier:

https://www.afd-kreis-wolfsburg.de/infostand-zum-thema-ja-…/

informieren!


Ein Link, der von den WN ebenso wenig erwähnt wurde, wie überhaupt über unsere Demo berichtet wurde!

So gesehen macht die AfD vor Ort also auch den links ausgerichteten Lückenmedien Beine!
Gar nicht schlecht für eine Opposition, über die im Mainstream ansonsten immer geätzt wird und bei der man noch vor Kurzem mit dem Kopf geschüttelt hat, wenn wir uns für den Diesel eingesetzt haben!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Schlick