Presse-Echo der Stadtratsfraktion:

( Wie haben wir uns bei versch. Themen positioniert )

 "Thomas Schlick (AfD) warf den Entscheidungsträgern von damals eine Fehlentscheidung vor."

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article209536045/Badeland-Trichterrutsche-vor-dem-Aus.html

 

 

"Die AfD dagegen will sich gerade die Förderquoten in der Kultur und bei den Kulturvereinen genauer anschauen. „Es gibt Sachen, die sich auf Dauer selber tragen müssen“, sagt der Fraktionsvorsitzende Thomas Schlick. Die AfD unterstütze den Sparansatz und werde vermutlich weitere Sparvorschläge machen. Da die Stadt voraussichtlich pro Jahr 70 bis 80 Millionen Euro Minus machen werde, müsse der Rat reagieren. „Man kann nicht nur hoffen, dass es VW wieder bessergeht“, findet Schlick.“

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article209397723/Ein-Haushalt-viele-Meinungen.html

 

 

Auf jeden Fall müsse in Sachen Trichterrutsche etwas passieren, findet Sportausschuss-Mitglied Thomas Schlick (AfD). „Wenn nicht nachgebessert werden kann, muss die Rutsche weg.“ Er wäre dafür, zu einer einfacheren Rutsche zurückzukehren, auf der auch jüngere Kinder Spaß haben. „Vielleicht kann man sich mit dem Hersteller einigen.“

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article208973351/Unfallrutsche-Gutachter-sieht-Konstruktionsfehler.html

 

 

"Die AfD stellte sich gegen den Plan. Man habe durch den Brexit gesehen, dass sich Menschen nicht vorschreiben lassen wollten, ob und wie viele Flüchtlinge sie aufnehmen. Außerdem koste eine solche Flüchtlingspolitik Geld, das die Kommunen nicht hätten. Zudem fordere man eine geheime Abstimmung. „Man wird bei dem Thema schnell angefeindet. Wir wollen Abweichlern die Chance geben, ohne Angst dagegen stimmen zu können“, so Thomas Schlick von der AfD. "
 

"39 Ratsmitglieder stimmten dafür, ein Ratsmitglied enthielt sich. " (Trug also die Resolution nicht mit :-)

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article208914985/Wolfsburg-schliesst-sich-Fluechtlingspetition-an.html#community-anchor

 

 

"Winfried Bernhardt (AfD) fragte, warum die Stadt den Friedhof übernehmen sollte. „Es lohnt sich für die Stadt nicht“, sagt er. Dagegen gehöre es zu den originären Aufgaben der Kirche, Friedhöfe zu unterhalten. Die Landeskirche sei sehr reich."

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article208810315/Weiterer-Friedhof-soll-staedtisch-werden.html

 

 

"Außerdem gab der Rat gegen die Stimmen der AfD der Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an der Leonardo-Da-Vinci-Gesamtschule grünes Licht. AfD-Mann forderte den Erhalt des dreigliederigen Schulsystems und die Stärkung der Gymnasien."
 

"Auch die Übernahme des kirchlichen Friedhofs in Vorsfelde durch die Stadt lehnte die AfD ab: Die Kirche habe genügend Geld. Die anderen Fraktionen sahen es anders: Die Stadt garantiere die Zukunft des Friedhofs."

 

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Gruenes-Licht-fuer-Oberstufe-an-Da-Vinci-Schule

 

 

"Stephanie Schrafenberg bricht eine Lanze für das dreigliedrige Schulsystem."

 

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Gruenes-Licht-fuer-Oberstufe-an-Da-Vinci-Schule

 

 

"Es gab eine Gegenstimme von Winfried Bernhard (AfD), der Bedenken hat wegen des Zeitpunktes. „Es ist zu früh, das Projekt zu beginnen. Die Fahrzeugpalette entwickelt sich weiter. Das sollte man abwarten.“

 

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Busse-bekommen-dynamische-Informationsanzeiger

 

 

"Drei Nein-Stimmen kamen von den Vertretern der PUG und der AfD. Velten Huhnholz (PUG) kritisierte, dass das neue Rad dreimal so hoch sein werde wie das VW-Verwaltungshochhaus. Die alten Räder würden vor Ablauf ihrer Lebensdauer aufgegeben. Winfried Bernhardt (AfD) äußerte grundsätzliche Bedenken gegen die Ausweitung der Windenergie im Stadtgebiet. "

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/doerfer/article208787883/Neues-Windrad-fuer-2500-Haushalte.html#community-anchor

 

 

"Die einzige Gegenstimme gegen eine Oberstufe an der Da-Vinci-Schule kam aus der AfD. Stephanie Scharfenberg sprach sich dafür aus, lieber die Gymnasien zu stärken, auch wenn Zehntklässler der Leonardo-da-Vinci-Schule dann weiterhin die Schule wechseln müssten: „Das Leben besteht aus Veränderungen.“

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article208733839/Gymnasien-kommen-an-ihre-Grenzen.html

 

 

Alexander Schlegel verwies darauf, dass in der Einwohnerfragestunde nur die Verwaltung Fragen beantworte. Doch auch als Ausschussmitglied Silvestro Gurrieri später in einer Vorstellungsrunde nachhakte, wollte Schlegel keine Auskunft über seine Ziele oder die Motive der AfD geben. „Das ist nicht Thema dieser Ausschusssitzung“, sagte er.

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article208694645/AfD-beschert-Migrationsausschuss-grosse-Aufmerksamkeit.html

 

  

"räumt Thomas Schlick offen ein: „Ich war überrascht, dass man uns diese Chance gelassen hat. Dass die Rosinen da so vor uns liegen, war so nicht zu erwarten“. Man habe die Chance selbstverständlich gern ergriffen: „Die Menschen haben uns wegen der Kommunalpolitik gewählt - aber auch aus Protest gegen die Flüchtlingskrise.“

 

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Integration-als-AfD-Thema-Viele-schuetteln-den-Kopf

 

 

"Gerade noch hatte draußen vor dem Rathaus eine Handvoll Wolfsburger um Mechthild und Alfred Hartung in einer Mini-Kundgebung davor gewarnt, mit der AfD zu „kungeln“, da eröffnete mit Winfried Bernhardt ein AfDler als ältester Ratsherr die erste Sitzung des Stadtparlaments. Er stimmte die Fraktionen auf neue Herausforderungen in Form von Globalisierung und Digitalisierung ein."

 

"Alexander Schlegel von der AfD ist neuer Vorsitzender des Integrations- und Migrationsausschusses. Schlegels Vorgänger Francescantonio Garippo (SPD) hatte vor der Ratssitzung Buttons mit der Aufschrift „Wolfsburg. International, tolerant, weltoffen“ drucken lassen"

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article208639127/AfD-uebernimmt-Vorsitz-im-Ausschuss-fuer-Migration.html

 

 

"Apropos AfD: Deren Mitglied Winfried Bernhard leitete als ältestes Ratsmitglied bis zur Wahl eines Vorsitzenden die Sitzung. Und: Mit Alexander Schlegel stellt die umstrittene Partei künftig ausgerechnet den Vorsitzenden des Migrations- und Integrationsausschusses - was deutschlandweit für Schlagzeilen sorgen dürfte."

 

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Viereck-Lach-und-Weist-sind-neue-Buergermeister

 

 

 "AfD-Sprecher Thomas Schlick „weiß gar nicht, was daran ein großer Aufreger ist. Wir haben ja jetzt fünf Jahre miteinander zu tun“. Es ergebe einfach Sinn, sich kennenzulernen."

 

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Emproerung-ueber-Gespraech-mit-der-AfD

 

 

"Angesichts knapper Finanzen ist auch der AfD-Fraktionsvorsitzende Thomas Schlick der Meinung, dass Wolfsburg sich den Tag der Niedersachsen im kommenden Jahr lieber sparen sollte. „Es wäre eine schöne Sache“, sagt er. „Aber man muss es sich auch leisten können.“

 

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article208494361/Tag-der-Niedersachsen-Viel-