Warum so ein Plakat? (01.09.2016):

Warum?

Zur Erklärung den folgenden Schriftwechsel zur Info:

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Guten Tag, Herr XXXXXX

 

Vielen Dank, für Ihre Nachricht.

 

Ich glaube, Sie bringen da etwas durcheinander:

 

Es gibt bereits ein Ein-Parteien-System in Deutschland!

 

In wechselnder Zusammensetzung aber grundsätzlich austauschbarer Meinung haben CDU/SPD/FDP/Grüne in einem quasi Nichtangriffspakt die Politik der letzten Jahre gemeinsam getragen. In der Euro-Rettungspolitik genauso wie bei der Einwanderung und in vielen anderen Politikfeldern.

Die Linkspartei hat sich als einzige Partei noch hier und da dagegen gestemmt und war fast so etwas wie eine Opposition, wenn auch im gescheiterten Sozialismus verhaftet.

Nun hat der gemeinsame „Feind“ auch diese letzten Abweichler auf Linie gebracht.

Gegen die AfD und ihre Politik halten Sie alle zusammen. Mehr noch: Auch nicht-Partei-Organisationen wie Gewerkschaften, Kirchen, die AWO usw. schließen sich zu diesem Block zusammen (in Wolfsburg ist der IGM-Vorsitzende übrigens auf Listenplatz 2 der SPD).

 

Herr XXXX.

 

Die AfD ist nicht dabei ein Ein-Parteien-System zu etablieren, sondern sie ist dabei dieses zu durchbrechen!

 

Wir wollen wirklich eine andere Politik machen als der CDU/SPD… Einheitsblock.

 

Es ist natürlich einfach, wenn man ins Geschichtsbuch schaut und sich dort ein Bild holt, welches man gegen die AfD in Stellung bringen kann. Hier: Die Angst der Menschen vor dem Nationalsozialismus und dem damit einhergehenden Ein-Parteien-System welches zur Diktatur führte.

 

Aber bitte bleiben sie nicht in dieser Sicht nach hinten gefangen!

 

Natürlich ist nicht zu befürchten, dass sich die Politik der AfD in dieses Bild der Vergangenheit verwandelt. Totalitäre Ansätze sind uns in der AfD völlig fremd. In keiner anderen Partei ist eine derartige Mitgliederbeteiligung gegeben. Bis dahin, dass die Mitglieder den Kurs bestimmen und nicht der Vorsitzende, wie Sie aus der Abwahl von Herrn Lucke im letzten Jahr ersehen konnten.

 

Bei uns ist Basisdemokratie lebendig! Dem halten Sie bitte die sture „Führerschaft“ der Kanzlerin in der CDU gegenüber. Sei es beim Atomausstieg oder der Flüchtlingsfrage. Ich meine, die CDU ist sehr viel näher dran, das Führerprinzip zu verwirklichen. Das zerreißt geradezu die CDU und hat die Engländer aus dem gemeinsamen Projekt Europa getrieben.

Herr Schäuble hat es sogar geschafft, das demokratische Referendum der Griechen gegen die Rettungsgelder „abzudübeln“.

 

Die AfD steht für eine andere Politik. Das ist es, was wir wollen: Die Politik der Einheitspartei „CduSpdFpdGrLi“ beenden. Deren derzeitige Politik ist es, die weg muss!

Und das wollen wir auch in unseren Plakaten zum Ausdruck bringen.

 

Wird die AfD deshalb die anderen Parteien verbieten (wohlmöglich nach ihrer „Machtergreifung“)? Was für ein Quark!

 

Wer sowas ernsthaft in den Raum stellt, der betreibt Angstmacherei denn es ist das Anliegen der AfD die Demokratie wiederherzustellen! Das haben wir immer gesagt!

 

Das steht in unseren Flyern, in unserem Programm, in unseren politischen Leitlinien. Wir sind die einzige Partei in Deutschland, welche den Mut hat, die Demokratie weiter zu entwickeln in dem wir Volksabstimmungen und Bürgerbeteiligungen fordern.

 

Wer das noch nicht verstanden hat, sollte die aktuelle Politik verfolgen und nicht immer ins Geschichtsbuch zurückblicken oder denen Glauben schenken, die dies für ihre Ziele missbrauchen!

 

Viele der AfD-Forderungen sind übrigens inzwischen in der CSGFL gesellschaftsfähig geworden.

 

Die CDU diskutiert ein Burkaverbot.

Frau Von der Leyen beendet den Sparkurs bei der Bundeswehr.

Die SPD sieht das Ende des TTIP und will plötzlich mehr für die kleinen Leute machen (nachdem Sie unter Schröder die Hartz-Gesetze durchgebracht haben).

Und Sie will plötzlich eine Obergrenze bei der Einwanderung.

Herr Schäuble findet 18 Mrd. im Staatssäckle und will das an die Bürger verteilen.

Und alle sehen die Türkei plötzlich als das, was sie unter Erdogan ist: Nicht EU-kompatibel.

Plötzlich müssen zig-tausende neue Polizisten her. Das sagen dieselben Leute, die diese Polizei über Jahre hinweg kaputt gespart haben.

Die FDP hat in zarten Ansätzen ihren freiheitlichen Grundgedanken wieder entdeckt nur Schade, dass der Lobbyismus geblieben ist.

Und Frau Wagenknecht bekommt für ihre Haltung von den eigenen Leuten Torten ins Gesicht.

 

Was ist denn da passiert?

Sind das jetzt alles Rassisten?

 

Ich denke, die AfD wirkt. Der Block bekommt Risse!

 

Die Plakate sind übrigens vom Landesverband übernommen. Wir hatten ja so schöne mit kommunalen Themen und mit unseren Kandidaten drauf aber die wurden von „demokratischen Kräften“ leider zuhauf heruntergerissen. Darum haben wir jetzt diese als Ersatz.

 

Ich hoffe, dass Sie weiter der AfD ihr Vertrauen schenken werden.

Wir werden mit diesem Vertrauen achtsam umgehen und die Demokratie in Deutschland stärken. Nicht schwächen. Darauf haben Sie mein Wort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Schlick

 

 ----------------------------------------------------------

Gesendet: 31 Aug 2016

Betreff: Nachricht über XXXXX

 

Nachricht: Sehr geehrte Damen und Herren, als ich heute morgen zur Arbeit gefahren bin, habe ich die Wahlplakate an der Straße gesehen mit dem Inhalt "weg damit" und die etablierten Parteien aufgezählt und durchgestrichen. Als bisher starker Verteitiger der AFD dachte ich bei mir: Nein - die Spinnen doch. Mit so einer Scheiße suggeriert man doch Zweifel an de Demokratie und dem Vielparteiensystem. Das ist so bescheuert, dass man den hetzerischen Mühlen noch richtig Wasser gibt. Weiterhin fischt man damit nur am rechten Wählerrand (den man ja eh schon hat ) und verprellt die Mitte, die richtig potential böte. Also ich frage mich, was die Bundeszentrale dzu sagt und wie man auf solche blöde Ideen kommen kann.... Beste Grüße ein sehr enttäuschter nun vielleicht nicht mehr Wähler und Verteiiger.... XXXX