Archiv 2015: Herbstoffensive.

15-09-08_Herbst_Themenflyer-Asyl_HiRes.p
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
15-09-08-Herbst_Aktionsflyer_HiRes.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB

Krisen kennen keinen Urlaub – AfD Niedersachsen startet Sommerkampagne:

Während die Deutschen in ihrem verdienten Jahresurlaub entspannen, werden im politischen Berlin die Weichen für weitere Milliardenausgaben gestellt. Der deutsche Bundestag hat heute mit großer Mehrheit weitere Milliardenzahlungen an Athen durchgewinkt. „Unions-Abweichler“ Wolfgang Bosbach hat recht: „abgewichen“ von allen versprochenen Stabilitätskriterien sind die Abgeordneten der Regierungs- und Oppositionsparteien (Linke ausgenommen).


Dabei nehmen unsere Volksvertreter billigend in Kauf, dass Europa und damit auch Deutschland von über 300 Milliarden €  für die Griechenlandrettung keinen Cent wiedersehen werden. Verständlich, dass solche Summen nicht aus dem Diätensäckel finanziert werden, sondern vollständig zu Lasten des deutschen und europäischen Steuerzahlers gehen. Künftig wird sich jede nicht finanzierbare Investition in Kitas, Schulen, Universitäten, Infrastruktur etc. an diesen Zahlen messen lassen. Die AfD ist über eine solche Verschwendung von deutschem Volksvermögen empört und ruft am Wochenende in gezielten Straßenaktionen die Bürger auf, ihrer Ablehnung weiterer Rettungspakete in einer Petition an die Bundesregierung Ausdruck zu geben. Denn, dem 3. Rettungspaket wird auch ein 4. folgen. Des Weiteren  bleibt die AfD Niedersachsen dabei, in solch’ wichtigen Fragen über die Zukunft Deutschlands die Bürger in einem Volksentscheid nach Schweizer Vorbild mitbestimmen zu lassen. Wenn schon die Griechen in einem Referendum über ihre Zustimmung oder Ablehnung zu den EU-Reformvorschlägen ausdrücken können, fordern wir ebenfalls ein Deutschland-Referendum und damit das Votum unseres Volkes.


Das Gleiche gilt für die völlig außer Kontrolle geratene Asyl- und Flüchtlingspolitik. Dem Wahn der Gutmenschen muss die Entscheidung der Bürger dieses Landes  entgegengestellt werden. Wie die heutige Presseerklärung des Bundesinnenministers zu den aktuellen Flüchtlingszahlen belegt, sieht sich Deutschland geradezu einer  Invasion durch die Flüchtlinge   dieser   Welt   ausgesetzt. Noch in diesem Jahr wird höchstwahrscheinlich die Millionengrenze überschritten. Das nächste Jahr wird mit noch höheren Zahlen aufwarten.

Dem gegenüber reagieren Bund und Land planlos, in blindem Aktionismus. Peter Scholl Latour hatte Recht: „Man kann die Probleme Kalkuttas nicht lösen, in dem man Kalkutta nach Deutschland transferiert.“ Hinzu kommt, dass die Gründungsväter unserer Republik mit Sicherheit unter dem Asylangebot für Schutzbedürftige etwas völlig anderes verstanden haben, als es die hehren Moralisten von heute im Sinne haben.


Die AfD ruft die Bürger   Niedersachsens   dazu   auf,   ihre   Stimme   gegen  Eurorettungspolitik und Asyl-/Flüchtlingspolitik zu erheben, sich an unseren Infoständen zu informieren und unsere Politik zu unterstützen.

2015-14-08-FA5-AFD-ERP-ISO-CO-RGB-WEB-OB
Adobe Acrobat Dokument 936.8 KB